Die Krippe 2016

Unsere Krippe für Wanne: Ein Kulturrucksack Projekt 2016

Gemeinsam basteln wir eine Krippe – richtig groß. Die Krippe wird dann später auf dem Weihnachtsmarkt in Wanne einen Platz bekommen. Am 5. und am 12. November soll die Krippe entstehen. Wenn wir noch nicht ganz fertig sind, machen wir am 13. November noch ein bisschen weiter. Wir skizzieren die Holzfiguren, malen sie an, geben ihnen ein Gesicht, Kleider und Haare. Die Figuren sind zum Teil genauso groß wie du!
Annika, unsere Profi-Zeichnerin, gibt dir Tipps, wie ein Gesicht oder die Kleidung am Ende richtig toll aussehen. Stell dir vor, du kannst am Ende sagen: An dieser Krippe habe ich mitgebaut ...!

Und so war es...

An zwei Samstagen im November haben Kinder und Jugendliche im HOT-Juengerbistro eine große Krippe für den Weihnachtsmarkt in der Wanner Innenstadt gestaltet.

Als Einführung in das Thema haben die Mitarbeiter des Jugendzentrums ein Video vorgestellt, in dem die Weihnachtsgeschichte als Sandpainting dargestellt wird und mit den Kindern besprochen.

Danach ging es darum die Geschichte der Geburt Jesus Christus zu gestalten und in Szene zu setzen. Im Zentrum standen dabei ca. 1,50m großen Rohlinge aus Holz, die in der LWL-Forensik Herne hergestellt wurden. Diese wurden an den beiden Projekttagen unter Anleitung von Illustratorin Annika Nimz gestaltet. Am ersten Samstag wurden zunächst die Holzfiguren von Jesus, Maria, Josef und verschiedener Stalltiere skizziert.

Ihnen wurden Gesichter, Kleider und Haare gegeben, welche die Kinder im Anschluss mit Farben gestaltet haben. Aus den Formen und Gestalten der Holzrohlinge, die zu Beginn nur schwer auszumachen waren, hatten sich bereits am Mittag deutlich erkennbar die heilige Familie der Weihnachtsgeschichte und die Tiere des Stalls, wie Schaf, Esel und Ochse ergeben.

Am zweiten Tag der Aktion haben auch die ganz großen Teile ihre Farbe erhalten: Der Stall und die Krippe wurden bemalt.


Nachdem nun alle Bestandteile der Krippe angemalt wurden, zeigte Annika Nimz ihnen eine neue Gestaltungstechnik, um die Erscheinung der Krippenfiguren weiter aufzuwerten. Dafür haben die Kinder selber Stempel hergestellt.


Mit diesen Stempeln wurden auf den Fellen der Tiere und Gewändern der Personen zusätzliche Akzente gesetzt. Dadurch sehen die Figuren am Ende deutlich fröhlicher und lebendiger aus. Die Krippe ist während der Adventswochen im Eingangsbereich der Christuskirche  zu sehen.